Die Ostseestation wurde von Mai 2007 bis Januar 2017 unter dem Namen „Ostseestation Priwall“ von dem Meeresbiologen Thorsten Walter am Passathafen in Lübeck-Travemünde betrieben. Unterstützt wurde er dabei von Beginn an durch ein kleines engagiertes Team. Hinzu kamen jedes Jahr Schüler und Studenten, denen die Möglichkeit gegeben wurde, ein Praktikum in der Ostseestation abzuleisten. 2016 wurde die Ostseestation für ihre Arbeit im Bereich der Umweltbildung mit dem Lübecker Klimapreis ausgezeichnet.Mit dem touristischem Großprojekt „Priwall-Waterfront“ und der daraus resultierenden Neugestaltung des gesamten Areals rund um den Passat-/Priwallhafen, wurden im Frühjahr 2017 auch die von der Ostseestation angemieteten Räumlichkeiten abgerissen.

Aus der Ostseestation Priwall wurde die Ostseestation Travemünde
Um die Ostseestation auch zukünftig am etablierten Standort zu erhalten und in das Projekt „Priwall-Waterfront“ zu integrieren, gründete sich der gemeinnützige Verein „Natur und Umwelt – Ostseestation Travemünde e.V.“. Der Verein konnte 2018 mit Unterstützung der Planet-Haus AG Räumlichkeiten in einem der Neubauten des Waterfront Projektes zu einem Sonderpreis erwerben. Thorsten Walter bleibt der Ostseestation weiterhin erhalten und leitet die Einrichtung als Geschäftsführer des Vereins.

Ein Teil der aktuellen Ausstellung entstammt der ursprünglichen Ostseestation Priwall. Die größeren Räumlichkeiten der neuen Ostseestation boten und bieten jedoch viel Raum für Neues. Mit Hilfe von Sponsoren und Förderer (Link) entstand bereits eine spannende Ausstellung zu verschiedenen Themen und ein spezielles Ostsee-Schülerlabor. Die Ausstellung ist jedoch noch lange nicht fertig und weitere Sponsoren und Spender sind herzlich willkommen.

Neben der Tätigkeit als Leiter der Ostseestation, arbeitet Thorsten Walter, wann immer es die Zeit zulässt, auch als Wissenschaftler und Autor im populärwissenschaftlichem Bereich. Einen Auszug der in den vergangenen Jahren entstandenen Arbeiten findet man im Folgendem:

Veröffentlichungen
Wissenschaftliche Veröffentlichungen

Moravec, F., Walter, T. & Yuniar, A.T. (2012): Five new species of philometrid nematodes
(Philometridae) from marine fishes of Java, Indonesia. Folia Parasitologica 59: 115-130.

Jakob E, Walter T. & Hanel R (2010): A checklist of the protozoan and metazoan parasites of European eel (Anguilla anguilla): checklist of Anguilla anguilla parasites. Journal of Applied Ichthyology http://dx.doi.org/10.1111/j.1439-0426.2009.01345.x

Kuchta, R.; Scholz T.; Vlckova, R.; Riha M.; Walter T.; Yuniar, A.; Palm, H.W. (2009): Revision of tapeworms (Cestoda: Bothriocephalidea) from lizardfish (Saurida: Synodontidae) from the Indo-Pacific region. Zootaxa 1977: 55-67.

Yuniar, A.T., Palm, H.W. & Walter, T. (2007): Crustacean fish parasites from Segara Anakan lagoon, Java, Indonesia. Parasitology Research 100: 1432-1955.

Walter, T.; Palm, H.W.; Rückert, S.; Piepiorka, S. (2002): Parasites of the Antarctic rattail Macrourus whitsoni (Regan, 1913) (Macrouridae, Gadiformes). Polar Biology 25: 633-640.

Palm, H.W; Walter, T. (2000): Tentaculariid cestodes (Ord. Trypanorhyncha) from the Muséum National d’ Histoire Naturell Paris. Zoosystema 22: 641-666.

Palm, H.W.; Walter, T. (1999): Nybelinia southwelli sp. nov. (Cestoda: Trypanorhyncha) with re-description of N. perideraeus (Shipley & Hornell, 1906) and synonymy of N. herdmani (Shipley & Hornell, 1906) with Kotorella pronosoma (Stossich, 1901). Bulletin of the British Museum (Natural History) Zoology 65: 123-131.

Palm, H.W.; Walter, T.; Schwerdtfeger, G.; Reimer, L.W. (1997): Nybelinia Poche, 1926 (Cestoda: Trypanorhyncha) from the Mozambique coast with description of N. beveridgei sp. nov. and systematic considerations on the genus. South African Journal of Marine Science 18: 273-285.

Berichte & Poster (Auszug)

Reimann, N. & Walter, T. (2004): Abschlußgutachten: Fischbiologische Beschreibung & Bewertung des Projektes Hochsee Windpark „He Dreiht“. Projektträger EOS Offshore AG: 86 Seiten.

Reimann, N. & Walter, T. (2004): Abschlußgutachten: Fischbiologische Beschreibung & Bewertung des Projektes Hochsee Windpark „Nordsee“. Projektträger EOS Offshore AG: 86 Seiten.

Reimann, N. & Walter, T. (2003): Fachgutachten: Fischbiologische Beschreibung & Bewertung des Projektes Hochsee Windpark „He Dreiht“. Projektträger EOS Offshore AG: 56 Seiten.

Reimann, N. & Walter, T. (2003): Fachgutachten: Fischbiologische Beschreibung & Bewertung des Projektes Hochsee Windpark „Nordsee“. Projektträger EOS Offshore AG: 56 Seiten.

Walter, T.; Dana, D.; Rahman Saputra, F.; Trisnani Yuniar, A. (2000): Notes on the occurrence of the zoonotic nematode Anisakis sp. (Ascaridoidea; Anisakidae) in marine fish species from Indonesia. Proceedings of the International Conference on controlling diseases due to soil transmitted Helminths and IPCA National Seminar & Workshop, Bali.

Walter, T.; Palm, H.W; Rückert, S.; Piepiorka, S. (1999): Parasites of the rattail Macrourus whitsoni (Regan, 1913) (Gadiformes, Macrouridae) in the Antarctic Ocean. EASIZ Symposium & Workshop, Alfred-Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung.

Walter, T. (1998): The nematode fauna in fish from the Antarctic Peninsula. Reports on Polar Research 274: 33-34.

Reimann, N.; Walter, T.; Palm, H.W.; Plötz, J.; Spindler, M. (1998): Untersuchungen zur Wirtswechselbiologie von parasitischen Helminthen der Süd-Shetland-Inseln. Reports on Polar Research 277: 91.

Deutschmann, K.; Hasselmeier, I.; Palm, H.W.; Schröder, P.; Walter, T. (1998): Parasiten der Haie. Wanderausstellung der Deutschen Elasmobranchier Gesellschaft e.V.

Vorträge (Auszug)

Piepiorka, S. & Walter, T. (2008): Quallen in Nord- und Ostsee. Gemeinnützige Travemünde

Piepiorka, S. & Walter, T. (2007): Der „Wurm“ im Fisch: Ein Ausflug in die Welt der Parasiten und Krankheiten von Meeresfischen. Museum für Natur und Umwelt, Lübeck.

Piepiorka, S. & Walter, T. (2007): Meer-Ostsee Wissen: Spannendes vom Aal bis zum Zuckertang. Museum für Natur und Umwelt, Lübeck.

Lehnert, K., Samson-Himmelstjerna, G., Fonfara, S., Walter, T. & Siebert, U. (2007): Life cycle of lungworms in porpoises and seals: molecular tools determine vertebrate intermediate hosts. 21st European Cetacea Conference. 22-25 April 2007. San Sebastián, Spain.

Walter, T. (2004): Parasites and diseases of fishes in the Baltic Sea. Kattegat-Center Grenaa, Dänemark.

Walter, T. (2002): Marine parasitology in Indonesia. History, trends and future perspectives. Faculty of Fisheries Hassanuddin Universität, Makassar, Indonesien.

Walter, T.; Dana, D.; Rahman Saputra, F.; Trisnani Yuniar, A. (2000): Notes on the occurrence of the zoonotic nematode Anisakis sp. (Ascaridoidea; Anisakidae) in marine fish species from Indonesia. International Conference on controlling diseases due to soil transmitted Helminths and IPCA National Seminar & Workshop, Radisson Bali, Indonesien.

Palm, H.W.; Walter, T.; Zdzitowiecki, C. (1999): Influence of the eastern Weddell Sea (Antarctic) shelf ice on the occurrence of the parasitic nematode Pseudoterranova decipiens. EASIZ Symposium & Workshop, Alfred-Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung.

Populärwissenschaftliche Arbeiten:
Aqua-, Marikultur
Trisnani Yuniar, A.; Sutomo, H. & Walter, T. (2008): Udang galah – Über die Haltung und Zucht der Rosenberggarnele. Caridina 3: 22-25.

Trisnani Yuniar, A.; Rückert, S.; Walter, T. (2005): Ikan patin – Haiwelszucht in Indonesien. DATZ 2: 70-72.

Trisnani Yuniar, A.; Walter, A.; Walter, T. (2002): “Kodok” – Froschzucht auf Java. DATZ 12: 18-21.
Fischkrankheiten, -parasiten

Walter, T.; Reimann, N.; Piepiorka, S. (2007): Digenea – Fischparasiten mit kompliziertem Lebenszyklus. DATZ 8: 38-41.

Walter, T.; Piepiorka, S.; Yuniar, A.T. (2006): Muscheln als Fischparasiten. DATZ 3: 31-33.

Walter, T.; Reimann, N. (2005): Nematoda – Fischparasitäre Fadenwürmer. DATZ 10: 58-61.

Walter, T.; Reimann, N. (2005): Hakensaugwürmer (Monogenea). DATZ 1: 32-35.

Walter, T.; Piepiorka, S.; Reimann, N. (2005): Parasitische Ruderfußkrebse – Wichtige Schädlinge bei Meeresfischen. DATZ 6: 64-67.

Reimann, N.; Walter, T. (2005): Hirudinea – Eg(k)lige Gesellen?. DATZ 2: 67-69.

Walter, T.; Reimann, N. (2004): Fischbandwürmer Teil 2. DATZ 1: 24-27.

Walter, T.; Reimann, N. (2003): Fischbandwürmer Teil 1. DATZ 10: 28-31.

Walter, T.; Reimann, N. (2003): Fischasseln. DATZ 2: 26-29.

Walter, T.; Klimpel, S.; Reimann, N. (2001): Acanthocephala – “Dornenköpfe”, hoch spezialisierte Endoparasiten. DATZ 54: 28-31.

Ostsee
Walter, T.; Yuniar, A.T. (2009): Kühlinge im Ostseeaquarium. Datz 2: 42-46.

Piepiorka, S.; Walter, T. (2008): Dwarslöper – die Gemeine Strandkrabbe. DATZ 8: 40-43.

Piepiorka, S.; Walter, T. (2008): Plankton-Kleines ganz groß. DATZ 6: 40-43.

Piepiorka, S.; Walter, T. (2008): Vom Ekeltier zum Nutztier – Quallen als Kollagenlieferanten. Datz 4: 42-43.

Piepiorka, S.; Walter, T. (2007): Das „Kapische Monster“ in der Ostsee. DATZ 8: 18-19.

Piepiorka, S.; Walter, T. (2007): Außen pfui, innen hui? Seescheiden in der Ostsee. Datz 11: 36-40.

Piepiorka, S.; Walter, T. (2006): Ohrenquallen – Mehr als nur ein glibbriges Ärgernis am Ostseestrand. DATZ 11: 36-39.

Piepiorka, S.; Walter, T. (2006): Klein aber fein – Mein Ostseeaquarium. DATZ 9: 64-68.

Piepiorka, S.; Walter, T. (2006): Schwebegarnelen (Mysis) – Mehr als nur Fischfutter. DATZ 8: 56-59.

Piepiorka, S.; Walter, T. (2006): Harte Schale – Weicher Kern: Stachelhäuter in der Ostsee. DATZ 59: 60-63.

Walter, T.; Deutschmann, K. (2004): Blumentiere in der Ostsee? DATZ 5: 61-63.

Klimpel, S.; Walter, T. (2001): Chaetognatha – Gläserne Räuber. DATZ 54: 27-29.

Walter, T.; Deutschmann, K. (2000): Pantopoda – Spinnen im Meer ? DATZ 53: 44-46.

Walter, T.; Deutschmann, K. (1998): Priapulida – ”Lebende Fossilien” in der Ostsee. DATZ 51: 174-175.

Schauaquarien

Piepiorka, S.; Walter, T. (2005): Einen Abstecher wert! Das Kattegatcenter in Grenaa – Dänemarks größtes Haiaquarium. DATZ 4: 38-42.
Piepiorka, S.; Walter, T. (2008): Les aquariums de Paris. DATZ 2: 68-71.

Bildbeiträge in verschiedenen Medien (Auszug)

BUND Wanderausstellung “Eingetaucht-Vielfalt in unseren Meeren”.

FishBase: http//www.fishbase.de

Fishes of Australia: http://fishesofaustralia.net.au/Home/species/4252

Mediterranean Slug Site: http//www.medslugs.de

ZipcodeZoo.com: http//zipcodezoo.com

Gehrmann, S. (2013): Die Fauna der Nordsee. Eigenverlag.

Gehrmann, S. (2013): Nordseefauna I: Wirbeltiere. Eigenverlag.

Gehrmann, S. (2014): Nordseefauna II: Seescheiden, Schwämme und Nesseltiere. Eigenverlag.

Gehrmann, S. (2014): Nordseefauna III: Weichtiere, Kopffüßer, Schnecken, Muscheln, Käferschnecken und Kahnfüßer. Eigenverlag.

Gehrmann, S. (2014): Nordseefauna IV: Krebstiere, Asselspinnen & Schwertschwänze. Eigenverlag.

Gehrmann, S. (2014): Nordseefauna V: Stachelhäuter, Ringelwürmer und andere Würmer. Eigenverlag.

Engelmann, W.E. & Lange, J. (2010): Zootierhaltung – Tiere in menschlicher Obhut: Wirbellose. Harri Deutsch Verlag GmbH.

Alexander, B., Baggaley, A. & Dennis-Bryan, K. (2010): The Natural History Boo. Dorling Kindersley.

Palm, H.W. (2004): The Trypanohyncha Diesing, 1863. PKSPL-IPb Press.

Wirtz, P. & Debelius, (H. 2003): Niedere Tiere Mittelmeer und Atlantik. Jahr Top Special Verlag GmbH & Co.

Johnson, G.D. & Britz, R. (2005): A description of the smallest Triodon on record (Teleostei: Tetraodontiformes: Triodontidae). Ichthyological Research 52: 176-181.

Palm, H.W. (1999): Ecology of Pseudoterranova decipiens (Krabbe, 1878) (Nematoda: Anisakidae) from Antarctic waters. Parasitology Research 85: 638-646.

Rohlwing, T., Palm, H.W. Rosenthal, H. (1998): Parasitation with Pseudoterranova decipiens (Nematoda) influences the survival rate of European smelt (Osmerus eperlanus L.) retained by a screen wall of a nuclear power plant. Diseases of Aqautic Organisms 32: 233-236.



Öffnungszeiten  2018

 Die Station ist ganzjährig geöffnet!

Hauptsaison:
04.07. – 31.10.18

Di. – So. /Montag Ruhetag

09:00 – 11:30 für angemeldete Gruppen
11:30 – 16:00 Uhr: öffentliche Führungen,
Gruppen nur mit Anmeldung
16:00 – 18:00 Uhr: Besuch ohne Führung
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließzeit

Sonderprogramm in den
Oster-/Pfingst-/Sommer-/Herbstferien
Sa. 10 – 11:30 Uhr Kescherexkursion (Anmeldung erforderlich)
So. 10 – 11:30 Uhr Mikroskopierkurs (Anmeldung erforderlich)

Nebensaison: 01.11. – 30.03. (Ausnahmen während der Weihnachtsferien)
Do. – So. (für Gruppen sind nach Rücksprache auch Termine an anderen Tagen möglich)
09:00 – 11:30 für angemeldete Gruppen
11:30 – 15:30 Uhr: öffentliche Führungen,
Gruppen nur mit Anmeldung
15:30 – 17:00 Uhr: Besuch ohne Führung
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließzeit

Sonderöffnungstage:
25. und 26. Dezember 2018

Schließtage:
17. – 23. Dezember 2018

Achtung! Im Juni 2018 ist die Ostseestation für  nicht angemeldete Besucher vorläufig nur an den Wochenenden geöffnet.

Ohne Gewähr - Aus betrieblichen Gründen sind kurzfristige Änderungen möglich.

Die genannten Öffnungszeiten verlieren mit dem Erscheinen
eines neuen Flyers ihre Gültigkeit.

Eintrittspreise 2018

Eintrittspreise 11:30 bis 16 Uhr (Hauptsaison)

Nebensaison bis 15 Uhr – incl. Führung


Erwachsene: 9 Euro
Kinder bis 12 Jahre*: 6 Euro

Familienkarte:
2 Erwachsene mit zwei Kindern: 25 Euro,
jedes weitere eigene Kind plus 5 Euro
Kinder unter 3 Jahren erhalten freien Eintritt

* Kinder erhalten nur in Begleitung eines Erwachsenen Einlass

Nachmittagsticket ab 16 Uhr (Hauptsaison)
ab 15 Uhr (Nebensaison) – ohne Führung

Erwachsene: 7 Euro
Kinder bis 12 Jahre*: 5 Euro
Multi-Karte Erwachsene für 10 Besuche: 55 Euro
Multi-Card Kinder für 10 Besuche*: 35 Euro
Kinder unter 3 Jahren erhalten freien Eintritt

* Kinder erhalten nur in Begleitung eines Erwachsenen Einlass

Gruppenpreise:
Angemeldete Gruppen erhalten eine Ermäßigung - Preise auf Anfrage

Sonderveranstaltungen:
Kindergeburtstage; Kescherexkursionen; Mikroskopierkurse; Abendvorträge; Raummiete für Veranstaltungen etc. – Preise auf Anfrage

Für Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich.



Die genannten Preise verlieren 2019 mit dem Erscheinen eines neuen Flyers ihre Gültigkeit.

Anfahrt / Kontakt

Natur und Umwelt -
Ostseestation Travemünde e.V.
Priwallpromenade 29-31,  23570 Lübeck
Tel: 04502 308705
Email: info@ostseestation-priwall.de 

Die Ostseestation
befindet sich auf der Halbinsel Priwall direkt am Passathafen in Sichtweite des Großseglers, der Viermastbark Passat.

Von Lübeck aus erreichen Sie uns mit dem Buslinien 30 & 31 - Haltestelle Priwallfähre (oder Strandbahnhof*) sowie der Schnellbuslinie 40 - Haltestelle Teutendorfer Weg (oder Strandbahnhof*)

http://www.stadtverkehr-luebeck.de 

Ebenfalls problemlos möglich ist eine Anreise per Bahn aus Richtung Lübeck (vom Hafenbahnhof wenige Minuten Fußweg bis zur Autofähre; der Strandbahnhof befindet sich in der Nähe der Personenfähre*).

Informationen zur Fähre:
https://www.sv-luebeck.de/de/fähren 

* Achtung: die Personenfähre an der Mole wird zur Zeit nur saisonal betrieben und nimmt in der Vor- und Nachsaison den Betrieb zeitweise erst um 10 Uhr auf!

Von beiden Fähren aus ist es nur ein kurzer Spaziergang am Wasser entlang bis zur Ostseestation.